Praxisgemeinschaft Dr. Silvia Hartmann / Dr.Dr. G. J. Springorum
Zahnärztin / Mund-Kiefer-Gesichtschirurg
Köln-Berliner-Str. 1 · 44287 Dortmund
Telefon 0231 44 14 52 · Telefax 0231 444 79 67
Implantologisch tätige Zahnarztpraxis

Öffnungszeiten

Zahnimplantate, Implantologie, Implantate
Montag 8:00 - 12:00 und 14:00 - 17:00
Dienstag 8:00 - 12:00 und 14:00 - 19:00
Mittwoch 8:00 - 12:00
Donnerstag 8:00 - 12:00 und 14:00 - 17:00
Freitag 8:00 - 12:00

Terminvereinbarung inner- und außerhalb der Zeiten erbeten

Laser





Laser gesteuerte photodynamische Therapie
Die antimikrobielle Therapie ist eine schonende und schmerzfreie Behandlungsmethode ohne Nebenwirkungen.
Voraussetzung für eine Lasertherapie ist, dass die Zahnfleisch- und Knochentaschen im Vorwege professionell gereinigt werden, um die weichen und harten Beläge zu entfernen und die Bakterienzahl zu reduzieren.
Eine blaue Farblösung wird in die Zahnfleisch- und Knochentaschen appliziert. Diese Lösung ist ein sogenannter Photosensitizer, das heißt ein Farbstoff, der auf Laserlicht einer bestimmten Wellenlänge reagiert. Die Farbstoffmoleküle heften sich an die Bakterienmembran, sodass die Bakterien angefärbt werden.
Durch das Laserlicht kommt es zur Bildung von aktivem Sauerstoff, die Bakterienmembran wird geschädigt und die Bakterien zerstört.

Behandlungen:

Parodontose/Parodontitis
Oftmals musste bisher begleitend zu einer mechanischen Zahn- und Wurzelreinigung im Zuge einer Parodontitis- (Parodontose-) Behandlung ein Antibiotikum verabreicht werden. In vielen Fällen geht das heute mit einem Laser, schmerzfrei und ohne Antibiotika und deren Nebenwirkungen. Link Parodontose

Implantat-Entzündung
Durch Eindringen von Bakterien können sich das Zahnfleisch und der Knochen um das Zahnimplantat entzünden. Mit einem Laser können diese Bakterien sehr wirksam entfernt werden und einem Implantatverlust wird vorgebeugt.

Wurzelkanal-Infektion
Viele Bakterien verstecken sich in Randnischen der Wurzelkanäle, in feinen Poren / Kanälchen in den Wurzelkanalwänden oder sind resistent gegen die üblichen Behandlungsverfahren. Es wird versucht die Problemkeime bis in den letzten Winkel des Wurzelkanalsystems zu eliminieren.

Karies
Das Ausbohren kariöser Zahnsubstanz kann durch eine Laser-Behandlung wesentlich reduziert, manchmal gar vermieden werden. Es wird versucht die Kariesbakterien abzutöten, sodass die Karies unter der neuen Füllung oder Krone nicht weiter fortschreitet.

Infektionen (Aphthen und Herpes)
Viren oder Pilze verursachen Schleimhaut-, Lippen- oder Zungenerkrankungen (z.B. Herpes Bläschen, Aphthen etc.). Auch hier kann der Laser helfen.